The CBd
Michel 2001 on CBd-1614
Michel 2001, 41, No. 31.
Staatliche Museen Kassel, ehem. Slg. Capello
(Pinder I 2. Völkel XI 24. AGD III Kassel Nr. 178)
1,90 x 1,43 x 0,27
2./3. Jh. n. Chr.
Lapislazuli, poliert, beiderseits flach, Rand nach hinten abgeschrägt, Kante nach vorn. Rand links unten leicht beschädigt. Ringstein.
Vorderseite
Hochoval. Auf einer Grundlinie ein Thron, auf dem Sarapis wie auf alexandrinischen Münzen im Halbprofil nach rechts gewandt sitzt. Der bärtige Gott mit Modius auf dem Kopf richtet seinen Blick auf die vor ihm schwebende Viktoria, die ihm einen Kranz entgegenstreckt. In der rechten Hand hält der Gott ein großes Zepter, die linke ist – in Angleichung an Hades – über den grob angedeuteten dreiköpfigen Höllenhund Kerberos ausgestreckt. Das Motiv des thronenden Gottes impliziert die Angleichung von Sarapis an Zeus. Umlaufend die Inschrift
ΖΥCΤΟC ΕΡΙΚΤΗΤΟC
Rückseite
Hochoval. →Buchstaben oder →Charakteres, von oben nach unten (?)
ΙΧCΧ
Publikation
Capello Abb. 146; Montfaucon II 2 Taf. 153, 5; AGD III Kassel 242f. Taf. 110, 178 (Lit.); Michel, Studie 45.1.c.
Literatur
Zum Motiv: Bonner 41; Delatte–Derchain 81f. zu Nr. 100; W. Hornbostel, Sarapis (1973) 91ff.; G. Clerc – J. Leclant, in: LIMC VII 1 (1994) 666ff. s.v. Sarapis; Michel, BritMus. 16f., 18f. zu Nr.25 /CBd-404/.30 /CBd-409/ (Lit.).
Vergleiche
Zu Sarapis, thronend mit Kerberos: Grün-brauner Jaspis Bonner 256 Taf. 1, 17 /CBd-1284/. Karneol AGD IV Hannover 309 Taf. 224, 1703; Hämatit-Frg. AGD I, 3 München 119 Taf. 277, 2898; Grün-brauner Jaspis Michel, BritMus 18f. Taf. 5, 30 /CBd-409/, ferner Heliotrop und Hämatit 171ff. Taf. 40, 277 /CBd-663/(Vgl.).278 /CBd-664/; Michel, Studie 45.1a–c (Vgl.).
 
Last modified: 2016-03-02 01:53:09
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/2067

Related objects: 5 item(s)