The CBd
Michel 2001 on CBd-1703
Michel 2001, 79, No. 83.
Slg. Skoluda M090 (Michel 29)
1,20 x 1,04 x 0,34
2./3. Jh. n. Chr.
Roter Jaspis, poliert, Vorderseite konvex, Rückseite flach, Rand nach hinten abgeschrägt, Kante rund. Zwei Absplisse auf der Vorderseite Ringstein.
Vorderseite
Hochoval. Schwangere, unbekleidete Frau, frontal in Hockstellung, in der Rechten eine Kanne haltend und sich mit der Linken die Vagina waschend oder mit einer wirkungsvollen Essenz einreibend. Das Haar ist noch hochgebunden – erst zum Geburtsvorgang mußten symbolisch auch Haare, Gürtel und Knoten gelöst werden. Unter der kurzen Grundlinie Inschrift in zwei Reihen
OMΨAΛE
»Omphale«.
Omphale war die Königin von Lydien, der Herakles dienen mußte und deren Attribut die Keule war. Die Nennung dieses Namens ist nicht unikal, die Trägerin des Amuletts identifizierte sich wohl mit der mythischen Trägerin einer Keule, der Waffe gegen Seth (82 /CBd-1702/).
Rückseite
Hochoval. Auf dem Rücken nach links liegender Vierfüßler (wohl Esel) mit erigiertem Phallus. Oben Inschrift in drei Reihen
IAC
XAPZ
AC
Das in seinem Inhalt ungeklärte Zauberwort erscheint in Varianten häufig in Zusammenhang mit dieser Thematik (vgl. 84 /CBd-1704/, 85 /CBd-1705/).
Publikation
Sternberg, Auktion 23, 1989, 71 Nr. 246; Michel, BritMus 247 zu Nr. 389 /CBd-760/ (erw.); Michel, Studie 54.9, Taf. 78, 3.
Literatur
hier 82 /CBd-1702/ (Lit.).
Vergleiche
Zum Motiv: hier 82 /CBd-1702/ (Vgl.). – Zum Thema: hier 81 /CBd-1701/, 84 /CBd-1704/86 /CBd-1631/. – Zur Thematik und Inschrift OMΦAΛH: Roter Jaspis Southesk 151 N 21.
 
Last modified: 2016-04-29 21:16:49
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/2139

Related objects: 5 item(s)