The CBd
Philipp, Mira et Magica on CBd-2104
Kynokephalos mit Schlange
12382. — Karneol. Form 8. Gut erhalten.
Slg. v. St.
1,2 x 0,9 x 0,3
2./3. Jh. n. Chr.
Die Haltung der Pfoten, der lange Phallus und der lange Schwanz sprechen ganz für eine Darstellung des Kynokephalos, obwohl der Kopf eher dem des Anubis gleicht. Am Boden windet sich eine Schlange mit großem Kopf. - Skizzenhafte, ungeschickte Darstellung (vgl. die überlangen Pfoten an den kurzen Vorderbeinen). Plumpe Linien für das Fell.
Publ.: Toelken S. 24 Nr. 149.
Lit.: Zum Kynokephalos: Kat. 100 /CBd-2074/. 101 /CBd-2075/. 111 /CBd-2084/. 147 /CBd-2102/. — Zum Stil: Delatte-Derchain Nr. 198. — Eine ähnliche Darstellung, ebenfalls mit einer Schlange am Boden: Bonner, Amulets Nr. 246 /CBd-1071/ (dort auch als Kynokephalos bezeichnet), außerdem AGDS I 3 München Nr. 2899 (“aufgerichteter Schakal... auf dem Kopf eine Schlange...”). — Bonner, Amulets 197 zu der Schwierigkeit, Anubis und Kynokephalos zu unterscheiden. — Zur Schlange: Bonnet s.v. Schlange.
 
Last modified: 2015-07-21 11:37:34
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/2428

Related objects: 6 item(s)