The CBd
Philipp, Mira et Magica on CBd-2112
Chnum in dreifacher Gestalt
9805. — Jaspis, grünbraun. Wohl Form 8. Am Rand bestoßen. Moderne Silberfassung.
Slg. v. St.
1,73 x 1,45 x 0,3
2./3. Jh. n. Chr.
Drei widderköpfige Gestalten, jeweils mit einem Schurz bekleidet, schreiten nach links (ohne Grundlinie); die mittlere faßt die beiden anderen mit ausgestreckten Armen an den Schultern. Sie tragen keine Attribute. Die Köpfe sind als Widderköpfe mit runden Hörnern gebildet, welche vornehmlich dem Gott Amun eignen, aber auch von Chnum übernommen werden. Amun wird nur sehr selten als Mischgestalt wiedergegeben, dann allerdings mit Widderkopf. Von Chnum ist überliefert, daß er von mehreren Chnumwesen, seinen Schöpfungen, umgeben sein kann, die vor allem dienende und helfende Funktionen, z. B. als Geburtsgötter, haben. Auf diese Chnumwesen könnte sich die Drei- bzw. damit angedeutete Vielzahl der hier dargestellten Chnume beziehen. — Einfache, zügige Arbeit.
Unter den Figuren:
ABΡACAΞ
Publ.: Toelken S. 447 Nr. 90. Ausf. Verz. S. 380.
Lit.: Zu Chnum und Amun: Bonnet s. v. Chnum, Amun. — Zu Abraxas: s. o. S. 22.
 
Last modified: 2014-01-09 14:00:19
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/2436

Related objects: 1 item(s)