The CBd
Michel, BM on CBd-537
S. Michel, Die Magischen Gemmen im Britischen Museum, 2001, 89, no. 137.

Sehr dunkler grüner Jaspis, matt. Hochoval, beiderseits flach, Rand nach hinten abgeschrägt, Kante abgerundet. Kleine Absplisse an der Kante ringsum. Ringstein.

1,72 x 13,2 x 0,24
3. Jh.n.Chr.
Gekauft von Jack Ogden (1986).
Brit. Mus. Inv. G 1986,5-1,112.

Vs.: Auf einer Grundlinie zwei stehende Figuren im Profil einander zugewandt. Die linke Figur scheint männlich zu sein und ist mit einem wadenlangen Schurz bekleidet, der mitgegenläufigen Schrägkerben gemustert ist. Der rechte Arm hängt am Körper herab und trägt einen Gegenstand, wohl Anch oder Situla, der angewinkelt ausgestreckte linke ein Was-Ζepter. Der mit einem Kopftuch oder Perücke bedeckte Kopf der Figur hat einen lang gebogenen Schnabel, Pausbacken weisen jedoch eher auf einen Falken- als auf einen Ibiskopf hin, so daß wohl der falkenköpfige Horus gemeint sein wird. Auf dem Kopf der Sonnendiskus. Rechts vor ihm und ihm zugewandt eine weibliche Figur in knöchellangem, um die Hüfte gegürtetem Gewand in Schrittstellung und Adorationshaltung, das Profil nur grob mit Kinn, Lippen und Νase angedeutet. Auf dem wohl ebenfalls mit Kopftuch oder Perücke bedeckten Kopf eine Uräusschlange mit Sonnendiskus (Isis?).

Rs.: leer.

Ein großzügig mit breiten Kerben und Flächen gearbeitetes Stück, das trotz weniger Details klar entworfen ist. Die Bewegungen und Proportionen sind stimmig.

Vgl.: Zum Motiv: Grün-brauner Jaspis GETTY MUSEUM Inv. 85.AΝ.370.36 /CBd-2382/ (unpubl.); Material unbekannt BONNER, MISCELLANΥ 145 Taf. 35, 28; hier 138 /CBd-538/, ferner 139 /CBd-539/142 /CBd-542/.
Last modified: 2015-09-01 14:06:35
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/267

Related objects: 7 item(s)