The CBd
Michel, BM on CBd-564
S. Michel, Die Magischen Gemmen im Britischen Museum, 2001, 106, no. 166.

Unreiner Lapislazuli, matt. Hochoval, beiderseits flach, Rand nach hinten abgeschrägt, Kante abgerundet. Kleiner Abspliß unten rechts. Ringstein.

1,7 x 1,3 x 0,3
3. Jh.n.Chr.
Von G. Eastwood, E. (1864), ehemals Sammlung Praun und Mertens.
Brit. Mus. Inv. G 159, EA 56159.

Vs.: Auf einer mit Κerben gefüllten Ouroboros-Kartusche stehende Pantheos-Silhouette, der nackte Oberkörper frontal, die Beine in Schrittstellung im Profil nach rechts. Mit den verdickten Kniegelenken sind wohl Tierköpfe gemeint, links unten bezeichnen Schrägkerben Vogel- und Krokodilschwanz, hinter der Figur ebenso flüchtige Kerben die vier Flügel. Anzahl und Haltung der Arme sowie mitgeführte Attribute sind nicht erkennbar, ausgesprochen deutlich hingegen die je zwei Zepter, die lanzenähnlich auslaufen und das Bild links und rechts rahmen. Der Kopf erscheint als kugelige Fläche, bis auf Kerben für Krone und Tierprotomen ohne Details.

Rs.: Queroval, Inschrift in zwei Reihen:
ΟPΟΘ
ΟPPΕI
Bonner vermutet ein Anagramm, ΟPΟPPΕIΟΘ für ->Orôriouth, wobei dies einer der seltenen Fälle wäre, wo dieser Name außerhalb der Uterusthematik gebraucht wäre.

Trotz des unikalen Vorkommens wäre das Anagramm auf der Rs. schlüssig, da die Bezeichnung Orôriouth, die mit „uranfängliches Licht” übersetzt wird, den Keku-Aspekt des Pantheos ansprechen bzw. den Gott als Ur- und Schöpfergottheit charakterisieren würde. Der für dieses Bild gewählte Lapislazuli ist in seiner Varietät auffallend dumpf und fleckig und legt eine Verdunkelungs- bzw. Mystifizierungsabsicht nahe, die durch den silhouettenhaften Schnitt und die Verschlüsselung der Inschrift als Anagramm gesteigert wird.

Der Steinschneider beherrschte die Steinschneidetechnik in ihren Raffinessen (Zepterschaft, Lanzenspitze), vermied jedoch bewußt klare Details. Ein in Stein, Schnitt und Inschrift interessantes Stück.

Publ.: KING, GNOSTICS (1864) 225 Taf. 11, 3; KING, GNOSTICS 442 Taf. H. 3; BONNER 192 Anm.25, 199 Anm.69 (erw.).

Lit.: Zum Motiv: 159 /CBd-557/(Lit.). - Zu Keku: 163 /CBd-561/(Lit.).

Vgl.: Zu Motiv und Material: 159 /CBd-557/(Vgl.)163 /CBd-561/ ferner Glas, blau 167 /CBd-565/, 168 /CBd-566/. - Zum Motiv: 159 /CBd-557/(Vgl.)165 /CBd-563/, 167 /CBd-565/170 /CBd-568/.
Last modified: 2015-09-07 12:23:51
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/295

Related objects: 12 item(s)