The CBd
Michel, BM on CBd-650
S. Michel, Die Magischen Gemmen im Britischen Museum, 2001, 155, no. 252.

Magnetit, matt. Hochoval, beiderseits flach, Rand nach hinten abgeschrägt, Kante nach vorn. Links oben und rechts unten eine Ecke ausgebrochen. Ringstein.

2.0 x 1,6 x 0,3
3. Jh.n.Chr.
Gekauft von Jack Ogden (1986).
Brit. Mus. Inv. G 1986,5-1,110.

Vs.: Τropaion frontal, Kopf mit Helm und Helmbusch im Profil nach rechts, Profil und Haar sind ausgeführt. Gezeigt sind noch Brustpanzer mit Schurz und zwei Buckelschilde mit je zwei Lanzen. Die Waffen sind an einem Ständer mit Fuß, Verstrebung und Girlanden befestigt.

Rs.: Queroval. Inschrift in zwei Reihen:
ΝΕIXAP
ΑΠΛΗΞ
→Nicharôplêks

Die motivischen Zusammenhänge, in denen das Siegessymbol auf den Steinen vorkommt, bestätigen das Tropaion als eine solare Macht, inhaltlich offenbar identisch mit dem Sonnengott. Weiterhin weisen das Material Magnetit sowie die Inschrift auch darauf hin, daß es sich um ein Amulett aus dem Bereich des Liebeszaubers handeln könnte.

Flauer, flächenhafter Stil mit weichen Übergängen, Verzicht auf Politureffekte.

Lit.: Zum Motiv: BONNER 244248 (Vgl.); DELATTE-DERCHAIN 206ff.

Vgl.: Zu Motiv und Inschrift: Hämatit DELATTE-DERCHAIN 207 Νr. 281. - Zum Motiv: Grüner Jaspis und Lapislazuli BONNER 316f. Taf. 21, 374 /CBd-1080/.376 /CBd-1081/; Roter Jaspis, Lapislazuli, Hämatit und schwarzer Jaspis DELATTE-DERHΑIN 208f. Νr. 282-285; Braun-grüner Jaspis WORTMANN, GEMMEN 74 Νr. 13; Magnetit BRITMUS Inv. M&LA 1993,2-6,3 (unpubl.); hier 287 /CBd-673/(Vgl.).

 

Last modified: 2015-10-05 00:53:07
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/383

Related objects: 4 item(s)