The CBd
Michel, BM on CBd-721
S. Michel, Die Magischen Gemmen im Britischen Museum, 2001, 217, no. 344.

Hämatit, matt. Hochoval, Vs. konvex, Rs. flach, Rand nach hinten abgeschrägt, Kante abgerundet. Ringstein.

1,4 x 1,1 x 0,5
3. Jh.n.Chr.
Herkunft unbekannt.
Brit. Mus. Inv. G 401, EA 56401.

Vs.: Skorpion in Aufsicht, senkrecht nach oben. Der beinahe dreieckige mit drei Querkerben gemusterte Körper des Tieres endet in einem nach rechts geschwungenen, von rundlichen Kerben gegliederten Schwanz mit langem Stachel. Acht Beine sind angegeben, berühren den Körper jedoch nicht wirklich. Der Körper endet unvermittelt ohne Kopf, die halbkreisförmigen Zangen setzten jede an einer kugeligen Kerbe an und laufen ungegabelt spitz aus. Im freien Feld über dem Skorpion ein achtstrahliger Stern.

Rs.: leer.

Während das Motiv eines Skorpions mit Stern über den Zangen geläufig ist und astrologische Bedeutung hat, ist das Material Hämatit eher ungewöhnlich für dieses Sujet, auffällig auch das Fehlen jeglicher Inschrift. Die Wahl des Hämatit könnte auf die astrologische Sympathieverbindung dieses Steines mit dem Planeten Mars zurückgehen, der den Skorpion wiederum als sein „Nachthaus” beansprucht, auch ist Mars die mit dem Skorpion verbundene Schutzgottheit.

Nicht so naturgetreu und detailliert wie die vorangegangenen Stücke. Die rund gebogenen Zangen sind in ihrer Bewegung nicht gut getroffen, der „Kopfbereich” wirkt unvollendet oder verschnitten.

Publ.: MICHEL, AMULΕTTGEMMΕN 387 Anm.25 (erw.).

Lit.: Zum Motiv: 342 /CBd-719/(Lit.). - Ζu Material und Sympathiverbindung zum Mars: BARB, TANTALE 280; GUNDEL, ΖODIAKOS 27.

Vgl.: Zum Skorpion mit Stern: 343 /CBd-720/(Vgl.). - Zum Skorpion: 342 /CBd-719/(Vgl.).

 

Last modified: 2015-10-14 19:44:51
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/572

Related objects: 3 item(s)