The CBd
Michel, BM on CBd-955

S. Michel, Die Magischen Gemmen im Britischen Museum, 2001, 343, no. 596.

Grünlicher Serpentin, glänzend. Quader, Ecken und Kanten leicht abgerundet. Oben und unten rundlich vertieft und längs durchbohrt.

2,0 x 1,5 x 1,2
5./6. Jh.n.Chr.?
Gekauft von Rev. G.J. Chester (1884). Aus Tartus.
Brit. Mus. Inv. G 584, WAA 102876.

Vs.: Tierköpfige Figur im Profil nach links. Sie steht mit breit gegrätschten Beinen, ein Arm ist angewinkelt erhoben, der andere an der Seite leicht abgestreckt. Der große Kopf ist mit den Konturen einer eckigen, klobigen Schnauze, kleinen aber spitz abstehenden Ohren und einem rund gebogenem Nacken gearbeitet.

1. Schmalseite: Querformat. Inschrift in einer Reihe:
AΓΙΕ
Vokativ von άγιος: „Helliger”

Rs.: Menschliche Figur mit Schurz (?), frontal stehend, Kopf nicht identifizierbar. In der Rechten eine große, gewunden aufsteigende Schlange, die Linke ist angewinkelt erhoben.

2. Schmalseite: Querformat. Inschrift in einer Reihe:
IAW
->Ιaô

Das Wort AΓΙΕ kommt in einer Anrufung jüdischen Ursprungs im Leidener Papyrus vor: Κύριε παντοκράτωρ ἅγιε, καὶ δέcποτα πάντων „Herr, heiliger Allmächtiger und Beherrscher von allem” (PREISENDANZ, PGM ΧII 250). Mit der Inschrift IAW der anderen Seite in Zusammenhang gebracht, läßt sich eine Vermischung von jüdisch-christlichen und gnostischen Elementen erkennen.

Einfacher Ritzstil wie bei den vorangegangenen Stücken.

Publ.: SMITH, OLD TESTAMENT MOTIFS 193.

Lit.: Zu Form, Motiven und Stil: 591 /CBd-950/(Lit.). - Zu AΓΙΕ: BONNER 172; PHILIPP, BΕRLIN 7 Anm.11 (Lit.).

Vgl.: Zu Material, Form und Motiv: 591 /CBd-950/(Vgl.)–593 /CBd-952/. - Zu Material, Form und Stil: 594 /CBd-953/(Vgl.), 595 /CBd-954/, 597 /CBd-956/. - Zum Motiv: 465 /CBd-823/(Vgl.).

Last modified: 2016-02-11 22:13:06
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/820

Related objects: 8 item(s)