The CBd
Michel, BM on CBd-956

S. Michel, Die Magischen Gemmen im Britischen Museum, 2001, 343-344, no. 597.

Grünlicher Serpentin, glänzend. Quader, Kanten scharf belassen. Kleine Absplisse an den Kanten. Längs doppelt durchbohrt.

1,9 x 1,7 x 1,2
5./6. Jh.n.Chr.?
Gekauft von Rev. G.J. Chester (1884). Aus Tartus.
Brit. Mus. Inv. G 585, WAA 102877.

Vs.: Langgewandete Figur im Profil nach rechts, der Kopf unkenntlich. Beide Arme sind angewinkelt ausgestreckt mit einem waagerecht vorgestreckten Zweig in der Rechten und einem schematisch angedeuteten Vogel auf der Linken. Vor der Figur ein Altar oder Tisch, mit einigen senkrechten und waagerechten Linien entworfen, hinter der Figur senkrecht stehend ein großer Zweig.

1. Schmalseite: Mondsichel und zwei siebenstrahlige Sterne.

Rs.: Auf einem durch drei senkrechte Kerben angedeuteten Stuhl oder Thron sitzende Figur im Profil nach rechts. Sie ist mit einem langen Gewand bekleidet, dessen Abschluß zwei parallele waagerechte Linien bilden. Beide Arme sind angewinkelt vor den Körper gestreckt, auf der linken Hand ein der Figur zugewandter Vogel, in der rechten ein Zweig. Hinter der Darstellung ein weiterer, senkrecht stehender Palmzweig.

2. Schmalseite: Zweig.

Mond und Sterne könnten magisch-kosmischen Bezug wiedergeben, das Motiv an sich ist für die magischen Steine nicht belegt, auch weisen keinerlei Inschriften auf magische Inhalte hin. Dennoch kann das „hethitisch anmutende” Stück aufgrund seiner Form und des vom weichen Material bestimmten Stils hier angeschlossen werden.

Von Keilkerben bestimmter Stil in Ritztechnik, mit dem Handstichel ausgeführt.

Lit.: Zum Stil: D.G. HOGΑRTΗ, Hittite Seals (1920) 27 Taf. 1, 23.

Vgl.: Zu Material, Form und Stil: 591 /CBd-950/(Vgl.)–596 /CBd-955/. - Zum Motiv: 464 /CBd-822/.

Last modified: 2016-02-11 22:16:14
Link: cbd.mfab.hu/pandecta/821

Related objects: 8 item(s)